Rollenlager

rollenlagerRollenlager bestehen aus einem äußeren Ring und einem inneren Ring, die sich durch zylindrische Rollen gegeneinander verdrehen lassen. Durch die Zylinderrollen können sie große radiale Kräfte aufnehmen, sind jedoch sehr schwach in der Aufnahme von axialen Kräften. Das ist aber so gewollt, da man durch das Fehlen der Borde am Innenring diesen komplett aus dem Lager nehmen kann. Dadurch hat man die Möglichkeit, bei einer Fest-Los-Lagerung die Rollenlager als Los-Lager einzusetzen, denn Axialverschiebungen sind in vorgegebenen Toleranzen möglich.
Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, durch Einsatz von Borden an Innen- und/oder Außenringen die Aufnahme der axialen Kräfte zu erhöhen. Dadurch wird die Verschiebung im axialen Bereich wieder eingeschränkt.

Vorteile:

  • Geringe Wärmeentwicklung
  • Geringer Wiederstand
  • Hohe Laufruhe der Apparate / Maschinen
  • Geringer Wartungsaufwand

Einsatzgebiete sind z.B.:

  • Fördertechnik
  • Schienenfahrzeuge
  • Getriebe