Wälzlager machen unsere Welt noch etwas runder. Das erste Patent für Kugellager wird Herrn Jules Suriray im Jahre 1869 zugeschrieben.

Von dieser Erfindung an reichte die einfache Konstruktion aus Steckachse mit aufmontiertem Rad nicht mehr aus. Die Epoche der Industrialisierung brachte größere Herausforderungen mit sich, als lediglich ein Wagenrad zum Drehen zu bringen. Es wurden Maschinen erfunden, die nur dadurch funktionierten, dass sie rotierend gelagerte Teile in sich trugen. Durch die Weiterentwicklung von Maschinen und Motoren mussten zwangsläufig auch die Lagerungen besser werden. Diese Entwicklung führte dazu, dass wir heutzutage auf eine Vielfalt von Wälzlagern für alle möglichen Kraftaufnahmen und Anwendungsfälle zurückgreifen können. Doch die Entwicklung bleibt nicht stehen, sie geht weiter, auch in Zukunft wollen wir auf dem Stand der Technik bleiben.

zum Shop